Dieses Foto zeigt den Ausschnitt eines Gemäldes mit ausgeprägten Sprungrissen in der Farbschicht. Kleine Farbausbrüche sind schon ausgekittet worden und mit einer Vorretusche eingetönt worden.

Der folgende Arbeitsschritt ist die Schlussretusche auf den Auskittungen und eine Retusche der breiten Sprungrisse, um die Ablesbarkeit der Darstellung zu verbessern.

Grundsätzlich sind alle Materialien, die in der Restaurierung Verwendung finden, reversibel. Wie in allen Lebensbereichen ändern sich die Methoden und die Sichtweisen. So muss auch in der Restaurierung jede restauratorische Maßnahme rückgängig zu machen sein.

Kontakt:
Karin Temme – Restauratorin VDR
Atelier für Gemälderestaurierung Düsseldorf

Mail mail@karintemme.de
Telefon +49 (0) 211 485501
Mobil +49 (0) 172 2611566

Fehlstellen in der Malschicht auskitten und retuschieren
Markiert in: